Home / A-Slider / 14 Millionen Pfund teure Bibel sagt: Jesus wurde nicht gekreuzigt!
TOKAT’TA DÜZENLENEN TARİH ESER OPERASYONUNDA ALTIN VARAKLA YAPILMIŞ BİN YILLIK OLDUĞU TAHMİN EDİLEN İNCİL ELE GEÇİRİLDİ. (NURHAN İÇMEZ/TOKAT-İHA)

14 Millionen Pfund teure Bibel sagt: Jesus wurde nicht gekreuzigt!

Zum Missfallen des Vatikans wurde nun eine weitere ca. 1500-2000 Jahre alte Bibel in der Türkei entdeckt und befindet sich mittlerweile im ethnologischen Museum in Ankara. Diese alte Bibel wurde bereits im Jahre 2000 in Gewahrsam genommen und der Fund bis heute geheimgehalten. Sie enthält das Evangelium von Barnabas, der entgegen christlicher Aufklärungszeit behauptet, dass nicht Jesus ans Kreuz genagelt wurde, sondern Judas hierfür zu büßen hatte. Barnabas erklärt in seinem Evangelium, der auch zum Christentum konvertierte, dass Jesus nicht gekreuzigt wurde und auch nicht Gottes Sohn gewesen sei, sondern er war vielmehr ein Prophet.

Leder-gebundener Text, geschrieben in Gold-Lettern auf Tierhaut wurde von der Polizei bei einer Schmuggel-Razzia gefunden


Im Weiteren bezeichnet Barnabas den Apostel Paulus als einen Betrüger und Hochstapler, dass Jesus lebendig zum Himmel aufgestiegen sei und Judas anstatt dessen gekreuzigt wurde. Nun ist dies gar nicht so abwegig, wenn man einmal die sieben berühmten Kreuzworte “Jesu” näher betrachtet, in denen er sich immer wieder gefragt hatte, warum Gott ihn denn verlassen habe. Als Sohn Gottes hätte man sich dies sicherlich nicht gefragt. 

Dem Bericht der “National Turk” zufolge, wurde die Bibel bei der Festnahme einer Schmugglerbande im Mittelmeergebiet beschlagnahmt. Diese Bande war im Besitz gestohlener Antiquitäten, illegaler Ausgrabungsgegenstände und diversem Sprengstoff. Die bei ihnen sichergestellte Bibel wird nun auf einen Wert von ca. 33 Millionen Euro geschätzt. Laut Experten und religiösen Fachkundigen aus Tehram ist diese Bibel absolut authentisch. Das Buch besteht aus dunkelbrauner Tierhaut und die Seiten sind mit goldener Schrift in aramäischer Sprache versetzt. 

Der Text gibt inhaltlich einen eher islamischen Hintergrund wider, welcher etwas im Widerspruch zu den Lehren des Christentums steht. Jesus soll beispielsweise die siebenhundert Jahre spätere Niederkunft des Propheten Mohammed vorhergesagt haben. 

Es wird angenommen, dass die katholische Kirche im Nachhinein die Evangelien zusammengestellt hat und daraus die Bibel formte, wie wir sie heutzutage kennen. Mehrere Evangelien wurden jedoch nicht für die Bibel ausgewählt, darunter auch nicht jene von Barnabas – zugunsten der vier Hauptapostel Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, die untereinander in ihren Überzeugungen weitaus mehr im Einklang standen. 

Der Vatikan ist von dieser Entdeckung nicht allzu begeistert und verlangt von den türkischen Behörden, dass sie diese Bibel in ihren eigenen vier Wänden untersuchen wollen, um Näheres hierzu äußern zu können. Die Frage hierbei ist, ob der Vatikan diese zweite Bibel nun anerkennt oder ablehnt. 

Der türkische Kultur- und Touristik-Minister Ertugrul Günay äußert hierzu, dass diese alte Bibel tatsächlich eine authentische Version des Evangeliums beinhalten könne und die starken Parallelen zum Islam damals von der Kirche mit voller Absicht unterdrückt wurde, in dem das Barnabas Evangelium zu verschwinden hatte. Somit stünde der Islam nicht zum Widerspruch zum Christentum, sondern könnte als eine spätere Erweiterung durch den Propheten Mohammed betrachtet werden.

Barnabas wurde zu Jesuszeiten in Zypern unter dem bürgerlichen Namen Josef geboren und kam zu seinem neuen Namen, nachdem er ein Schüler Jesu wurde. Seine Geschichte wurde u.a. von Paulus erwähnt. Barnabas Tod konnte bisher nicht bestätigt werden, aber es wird vermutet, dass er auf Zypern, in Salamis, einen Märtyrertod gestorben sei. Auf Zypern wird er als Gründer der zyprischen Kirche betrachtet und ihm zu Ehren ist der 11. Juni ein Feiertag geworden. 

Trotz der Bestätigung mehrerer Experten glauben einige, dass dieses Evangelium eine Fälschung aus dem 16. Jahrhundert sei. Immerhin bestreitet Barnabas, dass Jesus der Messias gewesen sei. Der evangelische Pfarrer Ihsan Özbek entgegnet hierzu, dass es sich bei diesem alten Werk nur um eine Fälschung handeln kann, denn der heilige Barnabas lebte im 1. Jahrhundert n.Chr. und nicht wie in diesem Evangelium, im fünften oder sechsten Jahrhundert. Für Özbek ist diese Kopie in Ankara von Anhängern des heiligen Barnabas geschrieben worden, außerdem, so erklärt er, liegen 500 Jahre zwischen der Jesusgeschichte und dieser Bibel. Muslime könnten vielleicht einmal gedacht haben, dass die enthaltenen Informationen nicht das wiedergaben, was ihnen gefiel und aus dem Grund nachträglich Veränderungen vornahmen. 

Der Theologie-Professor Ömer Faruk Harman sagt hierzu, dass man doch einfach eine wissenschaftliche Untersuchung dieser “Bibel” durchführen solle, um das Alter exakt bestimmen zu können. Eine Kopie dieser Bibelseiten wird momentan mit 1,3 Millionen Dollar gehandelt. 

Quellen:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2105714/Secret-14million-Bible-Jesus-predicts-coming-Prophet-Muhammad-unearthed-Turkey.html
http://higherperspective.com/2014/05/1500-year-old-bible-claims-jesus-christ-crucified-vatican-awe.html
http://sonsonthepyre.com/1500-year-old-bible-confirms-that-jesus-christ-was-not-crucified-vatican-in-awe/
https://de.sott.net/article/15013-14-Millionen-Pfund-teure-Bibel-sagt-Jesus-wurde-nicht-gekreuzigt

Check Also

Bajram u doba Korone…..

Kurban Bajram 2020

Bajram je…..

Kurban Bajram 2020